SV Pax Haarlemmermeer gewinnt TOP-FIVE-Finale

SV Pax Haarlemmermeer (NED) vor dem Postas Sport Club (HUN) und der GTV De Hazenkamp (NED)

Top-FIVE-Finale

Die siebte Auflage der Hamburg Gymnastics – Turnkunst international - sind Geschichte. In einem spannenden TOP-FIVE-Finale mit den vier niederländischen Teams SV Pax Haarlemmermeer, GTV De Hazenkamp, Turnz Amsterdam und der Royal Dutch Gymnastics Federation und den drei 12-jährigen Juniorinnen vom Postas Sportclub Budapest sahen die Zuschauer in der beinahe ausverkauften Sporthalle Wandsbek einen packenden Wettkampf mit hochklassigen Übungen an den olympischen Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden.
 
Insgesamt 107 Turnerinnen in 22 Teams aus Deutschland, Dänemark, Irland, Italien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Schottland, Schweden, Spanien, Schweiz und Ungarn hatten den Weg zu den diesjährigen Hamburg Gymnastics gefunden. Die deutschen Teams waren aus Baden-Württemberg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Schleswig-Holstein angereist. Der Gastgeber startete als  Turnteam Moreau Hamburg mit den erfahrenen Athletinnen Annika Carstensen, der ehemaligen Bundeskaderturnerin Louisa Marie Knapp sowie der mehrkampfstarken Bundesliga- und Regionalliga-Turnerin Emily Paulsen sowie den Teilnehmerinnen an den diesjährigen deutschen Jugendmeisterschaften in Heidelberg Jasna Ruge (13) und Lina Köhlert (12). Das Hamburger Team wird verstärkt durch die dänische Nationalturnerin Marie Skammelsen aus Hørsholm, nördlich von Kopenhagen. Leider hat es auch in diesem Jahr für das heimische Team nicht bis in das TOP-FIVE-Finale gereicht. In einem starken Teilnehmerfeld mussten sich die Hamburgerinnen mit einem sehr guten zweiten Platz in der Lucky Loser Runde nach dem Turnz Amsterdam aus dem Wettkampf verabschieden.
 
„Die Hamburg Gymnastics gewinnen immer mehr an Bedeutung und als Test-Event für die jungen Athletinnen, um erste internationale Erfahrungen zu sammeln. Die positive Resonanz erfreut uns auch in diesem Jahr wieder und motiviert uns das bewährte Format aus Wettkämpfen und Showprogramm weiter beizubehalten“, freut sich Veranstaltungsleiterin Petra Schulz. Die nächste Auflage der Hamburg Gymnastics am 25. und 26. November 2016 in der Sporthalle Wandsbek ist bereits in Planung.

Die vier Turnerinnen des SV Pax Haarlemmermeer konnten sich in einem spannenden TOP-FIVE-Finale gegen die Konkurrenz durchsetzen!
 
Unsere Glückwünsche gehen an die Turnerinnen Bogusia, Chiara, Kirsten und Olivia sowie an die gesamte Delegation. Van harte gefeliciteerd!!!
 
Die Platzierungen des TOP-FIVE-Finales
 
1. SV Pax Haarlemmermeer (NED) – 155,175 Punkte
2. Postas Sport Club (HUN)  – 147,725 Punkte
3. GTV DE Hazenkamp (NED) – 145,675 Punkte
4. Royal Dutch Gymnastics Federation (NED)  – 143,575 Punkte
5. Turnz Amsterdam  (NED)  – 143,425 Punkte.

 
Die Platzierungen der Hauptrunde (Samstag, 07.11.2015):
Royal Dutch Gymnastics Federation gewinnt die Hauptrunde und sichert sich Final-Platz
Mit 99,650 Punkten erkämpfte sich Royal Dutch Gymnastics Federation den Sieg vor dem Dresdner-Sportclub mit 97,650 Punkten. Platz drei ging mit 96,750 Punkten an das Team Flik-Flak DEN Bosch mit der WM-Turnerin Tisha Volleman. Knapp dahinter, auf Platz vier kam Dundee Gymnastics mit 96,700 Punkten. Fünfter wurde NKL Liestal (94,100 Punkte), sechster VFL Kirchheim (93,200 Punkte). Den siebten Platz konnte sich Madrid Pozuelo/Dortmund Senior Team (91,100 Punkte) vor Team Alpha Factor Norway (88,450 Punkte) sichern.
 
Die Platzierungen der Lucky Loser Runde (Samstag 07.11.2015):
Das Turnz Amsterdam gewinnt vor dem Turnteam Moreau Hamburg mit vier Punkten Abstand und zieht in das TOP-FIVE Finale ein.
Der erste Platz ging mit 98,600 Punkten an das Team Turnz Amsterdam aus den Niederlanden vor Deutschland/Dänemark mit 94,550 Punkten und dem Team Alpha Factor Schweden (89,700 Punkte, Platz drei). Über Platz vier durfte sich Team Austria mit 89,200 Punkten freuen. Fünfter wurde das Team Biancoverde-Imola (ITA, 89,150 Punkte), sechster KTZ Bern-Gym Center Emme (SUI, 85,500 Punkte). Auf Platz sieben dann Team Schleswig-Holstein (87,600 Punkte), Platz acht dann das Friendship-Team NRW (86,15 Punkte) vor Madrid Pozuelo – Dortmund Junior Team (ESP/GER, 85,900 Punkte) und Team Big Jack Village (GER/GBR, 74,950 Punkte).