Full House beim 6. Hamburg Gymnastics SchulturnCup

12 Schulklassen turnten in der Sporthalle Wandsbek um die Wette

Hamburg, 2. Oktober 2014

 

Seit 2009 gibt es den Hamburg Gymnastics SchulturnCup. Dieses Jahr hatten sich erstmals 12 Grundschulklassen angemeldet – Rekordbeteiligung. Mit reichlich Elan und einer Menge Spaß turnten die Kinder an sechs Stationen, bei denen sie als Schulklasse Punkte sammelten. „Turnen im Kindesalter genießt große Beliebtheit und ist zudem vielfältig und verlangt den Kindern alle motorischen Fähigkeiten ab“, so Ronald Scholl, Mitglied der Schulbehörde und Vorsitzender des Fachausschuss Turnen.

Neben Schlüsselbändern von der AOK und einem T-Shirt vom Hauptsponsor Christian Moreau, erhielten die Kinder zum ersten Mal ein „gesundes Frühstück“ in der Pause. Für Marei Blischke, Organisatorin vom Verband für Turnen und Freizeit e.V., ist das gesunde Frühstück neben der neuen Ausschreibung der ausschlaggebende Punkt für die hohe Teilnehmerzahl in diesem Jahr. „Die Kinder machen Sport und gehen gestärkt nach Hause, das war uns in diesem Jahr sehr wichtig.“
Die Siegerehrung vor Ort wurde von Michael Nagel, stellvertretendem Regionaldirektor der AOK Hamburg, durchgeführt. Für die AOK, seit 2011 Gesundheitspartner der Hamburg Gymnastics und des SchulturnCups, ist das Turnen „eine gesunde Bewegungsart“. „Die Veranstaltung beweist wie viel Spaß Kinder an Bewegung haben. Das bei dieser Veranstaltung unüblicherweise in Gruppen geturnt wird, stärkt zudem das Gemeinschaftsgefühl“, ergänzt Michael Nagel.
Am Ende gewann die Grundschule Wildschwanbrook vor der Louise-Schroeder-Schule und der Schule in den Teichwiesen. Die Siegerklasse wurde am Samstag vor den Finals der Hamburg Gymnastics in der Sporthalle Wandsbek vor großem Publikum geehrt.